Anmeldung



- search -
Edit...

JSPWiki v2.2.28
 
Spanndauer

B

ögen sind sehr nützlich für jeden Fernkämpfer. Durchaus ist es möglich, mit einem Bogen größeren Schaden auszuteilen, als ein Nahkämpfer mit einer Nahkampfwaffe vermag. Hinzu kommt eine größere Sicherheit durch die Entfernung zum Gegner.
Die Sehne eines Bogens kann nicht über größere Dauer gespannt sein, da sie dann entweder reißt oder ausleiert. Aus diesem Grund wird der Bogen vor dem Kampf gespannt und danach entspannt. Dies kann je nach Klasse des Bogens und Erfahrung des Schützen eine unterschiedliche Zeitspanne in Anspruch nehmen.
Die Klassen der Bögen sind unterschiedlich schwer zu spannen, da die Beschaffenheit der Bögen nicht immer gleich ist und jede Bogenklasse einen eigenen Spannstiel hat.


Hingegen kann die Sehne einer Armbrust durchgehend eingespannt sein. Sie nimmt keinen Schaden durch Verschleiß und leiert nicht aus, solange sie ungespannt ist. Die Spanndauer einer Armbrust gibt an, wie lange ein Charackter braucht, um die ungespannte Sehne zu spannen und einen Bolzen einzulegen. Das Spannen einer Armbrust zählt als Aktion.


BogenklasseRundbögenKompositbögenArmbrust
Spanndauer 1 Runde2 Runden 1 Runde

Nunja... das mag ja vielleicht logisch etc. sein, aber in meine Gruppe würde ich das nicht einführen... das ist eher unnützer Regelballast. --Darius

Ich würde dir zustimmen, doch sind besonders die Spielleiter unserer Gruppe sehr für eine Orientierung an der Realität. - Malak

Ich finde Realität auch wichtig, aber mit der Regel wird der Schützen-Adept doch quasi in seiner Kampfkraft extrem eingeschränkt. Finde es dann doch echt unfair, es sei denn, Krieger bräuchten auch 2 Runden, um einmal zu zuschlagen - und dann wird's kompliziert^^. -- Fabian

Na so schlimm ist des auch wieder nicht, ein Schütze verliert dadurch bei einem normalen Bogen gerade mal eine einzige Runde, oder möglicherweise auch gar keine, da er vielleicht sich gedacht hat, dass er seinen Bogen schon vor "dem Betreten der Höhle" spannt, also im Falle eines Kampfes schon eine eingespannte sehne hat. Aber wie bereits im Text steht, sollte es auch vom Schützen selbst abhängen, wie schneller er den Bogen spannt, möglicherweise könnte man da mit Halbmagie oder einem Kniff zu Projektilwaffen die Spanngeschwindigkeit erhöhen. Aber mal abgesehen davon, bekommt der Schütze ja schließlich später eh nen Luftbogen, den er dann ja nicht mehr spannen muss. Die Armbrust hat zugegeben dadurch einen erheblichen Nachteil, vielleicht sollte man an dieser Stelle über einen erhöhten Schaden nachdenken (überhaupt macht es wenig Sinn den Schaden der Armbrust auf der Stärke des Schützen zu basieren). -- Hangol

Achso, es geht lediglich um das Spannen der Bogensehne - ich nehm alles zurück^^ Das spielen wir bisweilen auch so aus - zumindest ich mit meinem Schützen. Aber bei der Armbrust bleibt ja das Problem das gleiche - der würde zwischen jedem Schuß eine oder zwei Runden verlieren. -- Fabian

Richtig! Und ich würde diesen Nachteil dadurch gedenken auszugleichen, das man einer Armbrust eine recht hohe Schadensstufe gibt, welche unabhängig von Stärkewert des Schützen ist - sodass man sich entscheiden muss ob man Feuerkraft oder Schnelligkeit vorzieht. Hierin wäre dann vorallem ein Vorteil für einen recht schwachen Schützen, welcher durch die Nutzung einer Armbrust seinen Schaden im Vergleich zu einem Bogen deutlich steigern kann. Außerdem kann die Armbrust weiter schießen, der Schütze gleicht also wiederum den Nachteil des Nachladens dadurch aus, dass er deutlich mehr Runden hat um mit einer hohen Schadensstufe auf seinen Gegner zu schießen als beispielsweise mit einem Kurzbogen. Wir haben bis her kaum mit Armbrüsten gespielt (nur einmal hatte ein NSC eine) aber ich würde sagen, das ne Schadensstufe von 14 für eine mittlere Armbrust etwa angemessen sein sollte. -- Hangol





letzte Änderung 13-Jul-2007 14:40:18 MESZ von unknown.



Earthdawn (R) ist ein eingetragenes Warenzeichen der FASA Corporation. Barsaive (TM) ist ein Warenzeichen der FASA Corporation. Copyright (c) 2015 by FASA Corporation. Copyright der deutschen Ausgabe (c) 2015 by Ulisses Spiele GmbH, Waldems. www.ulisses-spiele.de. Diese Webseite unterliegt keiner Abnahme oder Genehmigung durch Ulisses Spiele oder FASA.