Anmeldung



- search -
Edit...

JSPWiki v2.2.28
 
Die Geschichte Einer Alten Stadt

- Zusammengestellt mit freundlicher Hilfe von Pjertho, Vorsteher des Kartenhauses zu Kratas -

Voiha, Mittlere Datumsangabe

E

inst war Kratas eine stolze Zitadelle, aber die dunklen Jahrhunderte der Plage haben auch hier ihren Tribut gefordert. Dämonen konnten eindringen und vernichteten die ursprünglichen Bewohner ohne Ausnahme. Nur wenige Aufzeichnungen aus der Zeit vor der Plage haben ihren Weg in die Hände der Scholaren gefunden und so ist kaum gesichertes und verläßliches Wissen aus den goldenen Zeiten der Stadt überliefert. Was einmal war, kümmert die heutigen Bewohner eigentlich auch nicht.

Nach der Plage fanden Abenteurer die Stadt verwüstet vor. Einige Dämonen und ihre Konstrukte lebten noch in ihren Mauern, aber die unerforschten Gewölbe bargen eine große Zahl magischer und weltlicher Schätze. Diese waren es schließlich, die viele Helden und Glücksritter in die alte Zitadelle lockten, um die Monster zu erschlagen und ihnen ihre Schätze zu entreißen. Zu den ersten Helden kamen schnell Banditen, die in den alten Ruinen das schnelle Gold lockte. Die letzten Astralwesen wurden erschlagen oder vertrieben, und die Herrschaft der Diebe begann. Kratas wurde zum Stützpunkt für Raubzüge, und es bildete sich eine Gemeinde mit einem gewissen, wenn auch lockeren, Zusammengehörigkeitsgefühl.

Noch gab es aber keinen Bürgermeister oder eine Führung der Bewohner, die sich um die Belange der Einwohner gekümmert hätte. Das änderte sich erst mit der Besatzung durch die Theraner, die kamen um ihre abtrünnige Provinz Barsaive wieder zu unterwerfen. Als Throal den Widerstand gegen die Unterjochung organisierte, war es der Ork und Diebesadept Garlthik Einauge, der eine Miliz aus Dieben und Wegelagerern zusammenstellte. Der bunt zusammengewürfelte Haufen, der sich selbst stolz als Armee bezeichnete, setzte den Theranern erbitterten Widerstand entgegen und schlug sie schließlich nach einigen blutigen Scharmützeln in die Flucht.

Die nun entstandene Lücke an der Stadtregierung füllte Garlthik geschickterweise durch seine eigene Person und ernannte sich zum Herrscher über die Stadt. In weiser Voraussicht erkannte der pragmatische Ork, daß eine Stadt nicht auf alle Zeit von der Beute aus der alten Zitadelle leben konnte. So ermutigte er einige tatkräftige Händler, die trotz oder wegen der herrschenden Bedingungen Kratas als Geschäftssitz unterhielten, zu einem neuen Projekt. Die Stadt Daiche am niederen Tylon wurde gegründet. Der Plan ging besser auf, als sich der Herr von Kratas und seine Berater träumen ließen. Zwar blieb die Bevölkerungszahl in Daiche relativ gering, aber die Tatsache, daß Kratas einen Zugang zum Tylon und damit zum größten Handelsweg Barsaives gefunden hatte, führte zu einen gewaltigen Aufschwung von Kratas und seinem Handelsaußenposten.

Trotz seines ungewöhnlichen Lebenslaufes hat Garlthik somit, entgegen den Befürchtungen innerhalb und außerhalb Kratas, der Stadt gute Dienste geleistet, freilich nicht ohne dabei seinen eigenen Vorteil aus dem Auge zu verlieren. Dennoch sind nicht alle Bürger der Zitadelle mit der Herrschaft ihres Magistrats zufrieden. Immer wieder kam es in der Vergangenheit zu kleineren Unruhen und Aufständen, die aber die Macht des Auges stets schnell unter Kontrolle brachte. Dennoch mehren sich diese Zeichen wachsender Unzufriedenheit, und es scheint, als hätten immer mehr Personen Interesse daran, Garlthiks Macht zu schwächen, um selbst ein Stück der steigenden Profite an sich zu raffen.

Throalisches Jahr (TH) Ereignis
~1000 BTErste temporäre Handelsniederlassungen der Stämme der Ebenen auf der windabgewandten Seite des Hochplateaus. Gerüchten zufolge befand sich an dieser Stelle bereits einmal eine Stadt.
~100 BTErste permanente Strukturen, aber nicht ganzjährig bewohnt.
~50 BTBau einer Palisade um Räuber abzuwehren. Danach wächst die Stadt weiter, es werden weitere Palisadenringe errichtet.
~100 THBau einer steinernen Mauer um den heutigen Stadthügel. Die Stadt wird benannt: "Die Freie Stadt Kratas", Etablierung eines Stadtrats, später eines Magistraten um fremden Mächten besser gegenübertreten zu können.
281 THDas Magisterium beginnt das Umland zu regieren.
316 THGrößte Ausdehnung des Magisteriums unter Orgon dem Despoten. Nachdem eine Rebellion die Streitkräfte im Süden bindet, greifen Luftpiraten und Orkreitereien die Stadt an.
405-443 THIn den Orichalkumkriegen wird Kratas von verschiedenen Mächten erobert und besetzt. (Throal, Scytha, Wyrmwald, Iopos, den T’kambras und K’tenshin Aropagoi, Ustrect, und anderen)
ab 443 THThera setzt im Zug der Eroberung Barsaives imperiale Verwalter ein. Kratas wird bedeutender Umschlagplatz zwischen Vivane, Throal, Jerris und ab 543 TH Parlainth.
713-765 THDer Verwalter Kitan Trulo, ein bedeutender Questor Erendis', organisiert Kratas von Grund auf und Kratas prosperiert trotz hoher Steuerlast.
ab ~730 THErste Dämonenangriffe, die erfolgreich abgewehrt werden. Nach der Ablösung Trulos fühlt sich niemand für die Konstruktion eines Kaers verantwortlich.
1025 THPian Colimantar, letzter Verwalter von Kratas, legt nach einem Aufstand der verängstigten Bevölkerung dem Gouverneur der Provinz, Ersh Weargh, das Problem der fehlenden Schutzmaßnahmen vor. Ersh Weargh sieht in Parlainth keinen Platz für die (nichttheranische) Bevölkerung. Diese könne sich aber in Vivane um Asyl bewerben.
1025-1048 THDie verzweifelte Bevölkerung von Kratas errichtet unter größter Kraftanstrengung eine Zitadelle, mit Kuppel, elementaren Brunnen, und in den Fels geschlagenen Höhlen. Die Theraner aus Vivane begehen nach einer Petition die Riten des Schutzes und des Übergangs für Kratas.
1048 THKratas schließt seine Zitadelle. Sie erweist sich in der Plage als unzureichend, denn sie stürzt ein oder wird von den Dämonen aufgebrochen. Nach dem Ende der Plage wird Kratas von der Earthdawn weitgehend zerstört aufgefunden. In den folgenden Jahren wird Kratas gründlich geplündert.
1453 THGarlthik Einauge läßt sich in Kratas nieder. Als ihn andere Diebe immer wieder in seinem Ruhestand stören, gründet er eine Diebesbande und beginnt methodisch die Stadt unter seine Kontrolle zu bringen.
bis ~1480 THNachdem er im theranischen Krieg gemeinsam mit Throal und den konkurrierenden Bandenchefs eine erfolgreiche Guerrillakampagne gegen die Theraner geführt hatte, bringt er Kratas bis auf Reste unter seine Kontrolle.
1482 THVistrosh, ehemaliger Blutwächter, gründet in Kratas eine konkurrierende Bande und betreibt das einzige Geschäft, das Garlthik verbietet: Sklavenhandel. Garlthik vermag es über die nächsten Jahre nicht, des Blutelfen habhaft zu werden.




letzte Änderung 25-Jan-2011 20:49:41 MEZ von 92.226.227.181.



Earthdawn (R) ist ein eingetragenes Warenzeichen der FASA Corporation. Barsaive (TM) ist ein Warenzeichen der FASA Corporation. Copyright (c) 2015 by FASA Corporation. Copyright der deutschen Ausgabe (c) 2015 by Ulisses Spiele GmbH, Waldems. www.ulisses-spiele.de. Diese Webseite unterliegt keiner Abnahme oder Genehmigung durch Ulisses Spiele oder FASA.