Anmeldung



- search -
Edit...

JSPWiki v2.2.28
 
Wichtiger Aufruf

Verhindert Artikel 13! Ruft eure EU-Abgeordneten an. Oder geht bitte demonstrieren, am Samstag. Es droht die Einführung einer allgemeinen Zensurinfrastruktur.

Die Geschehnisse Um Ohn1

Autor: Daniel


Dies ist ein Reisebericht von Zeck Beliall über die Geschehnisse rund um das geheimnisvolle Ohn.



A

lles begann ohne das wir die leiseste Ahnung gehabt hätten, worauf wir uns da zu bewegen. Finn, Terp und ich waren mit unserem Luftschiff nach Travar geflogen, ohne uns vorher bei den anderen Mitgliedern der Gruppe abzumelden. Warum auch? Ist Shania unsere Mutter? Oder Moshbeats unser Sklaventreiber? Nein! Sind sie nicht!

Also wir sind in Travar, wo gerade der jährliche Troubadour-Wettbewerb stattfindet. Dies ist auch der Grund warum ich hier hin wollte. Natürlich möchte ich mit diesen spießigen, veralteten Spieltechniken nichts zu tun haben. Vielmehr brauche ich die Hilfe von einem dieser spießigen, veralteten Musiker und Geschichtenerzähler, denn so spießig und veraltet die Teilnehmer dort auch sind, so hochkreisig sind sie auch. Leider bleibt mir die weitere Geschichte und Herkunft meines magischen Artefakts, meiner Gitarre, ein Rätsel, also muss ich jemanden finden, der sich besser damit auskennt.

Genau so einen schnöseligen Troubadour findet man in einem der teuersten Hotels in der Gegend. Also checken wir dort ein, für lächerliche 500 Silber die Nacht. Die Rechnung lassen wir ohnehin Moshbeats schicken. Er ist durch uns reich geworden. Ist er eigentlich reich? Jetzt wo ich so drüber nachdenke, weiß ich eigentlich gar nichts über Moshbeats. Egal. Der kriegt das schon hin.

Wir treffen also eine Troubadoura, die überraschend freundlich ist und ich kriege meine Informationen über die Gitarre, es gefällt mir nicht, plötzlich bin ich bei unserem alten Geisterbeschwörer-Freund in irgendeinem Geisterritual und es gefällt mir immer weniger. Aber das ist eine andere Geschichte.

Nach diesem anstrengenden Tag wollen wir uns etwas entspannen und beschließen, exotisch essen zu gehen. Die Bedienung ist nett, das Essen aus fernen Ländern und die Stimmung gut, doch plötzlich bemerken wir einen kleinen Tumult. Am anderen Ende des Lokals zerren zwei finstere Gestalten an einem alten Mann herum. Einer der beiden zieht einen Dolch und sticht dem alten Mann in den Bauch. Wir springen auf und versuchen so schnell wie möglich zum Geschehen zu kommen, was sich allerdings als schwierig erweist, da das Lokal recht überfüllt ist. Als wir endlich den zusammengestürzten, alten Mann erreicht haben, sind die beiden Schurken schon aus dem Lokal geflohen. Finn rennt hinterher. Ich beuge mich zu dem Mann herunter. Die Verletzung ist kritisch. Blut strömt aus seinem Bauch. Die ersten anderen Gäste bemerken die Situation. Der Mann trägt Kleidung, die für diese Region untypisch ist. Sie ist überhaupt für Barsaive untypisch. Als ich genauer hinsehe bemerke ich, ein weiteres untypisches Detail. Orichalkum! Seine Gürtelschnalle! Seine Knöpfe! Es ist alles aus Orichalkum! Mein Staunen wird unterbrochen.
„Die Karte.“ röchelt der alte Mann.
„Was?“
„Sie haben die Karte gestohlen!“
Ich bin verwirrt.
„Was für eine Karte?“
„Die Karte nach Ohn.“
Die Verwirrung steigt weiter.
„Ohn?“
„Mein Heimatland. Bringt mich nach Ohn!“
Ohne Hilfsmittel war ich noch nie so verwirrt.
„Deine Kleidung... Wo hast du das ganze Orichalkum her?“
„Davon haben wir jede Menge in Ohn. Es ist bei uns nichts Wert.“
Er drückt mir einen Beutel in die Hand. Er ist voller Orichalkummünzen. Mein Weltbild ist vor Verwirrung zertrümmert. Wie war mein Name noch gleich?
„Bitte! Bringt meinen Leib zurück in meine Heimat!“ fleht mich der Alte mit sehr schwacher Stimme an. Ich nicke wie ferngesteuert. Er schließt die Augen. Stille.

Inzwischen haben die anderen Gäste einen Kreis um mich und den toten Körper gebildet. Ich versuche mich zu sammeln. Auf einmal höre ich hinter mir eine Stimme: „Das ist Orichalkum!“ Einer der Gäste stürzt sich auf die Leiche. Ein weiterer folgt. Ich werde zurückgedrängt und verliere den Blickkontakt zu dem Mann aus Ohn, da sich immer mehr Gäste auf ihn stürzen. Egal. Im Moment starre ich ohnehin eher in die Gegend, während ich versuche mich aus der Verwirrung zurück in die Realität zu retten.
Nach kurzer Zeit verlagert sich der Kampf um das Orichalkum von der Leiche irgendwo in eine Gruppe Namensgeber. Kein Wunder, denn sie haben jedes kleinste Stück des wertvollen Materials von der Kleidung des Toten gerissen. Respektlos. Gierig. Ich schaffe es in unsere Welt zurückzukehren. Terp steht neben mir und scheint ähnlich ratlos.

Finn kommt zurück. Er hat versucht die beiden Gestalten zu verfolgen, doch sie kannten hier jede Gasse und jeden Fluchtweg. Wahrscheinlich leben sie also hier. Ich erzähle ihm was passiert ist und präsentiere ihm den Beutel mit den Münzen. Nach einer kurzen Diskussion gebe ich ihm den Beutel, den er prompt in seine Astraltasche steckt. Terp scheuert mir eine. Zu Recht. Eigentlich sollte ich es doch besser wissen.

Wir sagen der Crew Bescheid und lassen den Toten zu uns auf das Luftschiff bringen. Für weitere Entscheidungen fehlen uns Informationen. Wer auch immer die Karte gestohlen hat, wird früher oder später versuchen etwas über Ohn herauszufinden.

Am nächsten Tag gehen wir also in die Bibliothek. Verkleidet natürlich. Abteilung Geographie, Regal O. Tatsächlich finden wir ein Buch mit spärlichen Informationen. Ein geheimnisvolles Land irgendwo im Norden. Ich ergreife die Gelegenheit und besorge mir aus einer anderen Abteilung Geschichten, die mit meiner Gitarre zu tun haben könnten, setze mich aber an einen Tisch in der Nähe meiner Gefährten. Wir warten.

Nach einiger Zeit betreten zwei Gestalten die Bibliothek und bewegen sich auf die Abteilung Geographie zu. Der eine hat einen Bogen bei sich, der andere trägt eine Robe. Sie gehen an mir vorbei zu einem Globus. Der Typ mit der Robe holt ein Stück Papier heraus, legt es an den Globus und nickt. Danach geht er zu dem Regal mit den Büchern 'O', streift eine Reihe mit den Fingern entlang und stoppt bei einer Lücke. Er sieht sich um und ihm fällt Finn ins Auge, der sich an das Regal lehnt und in dem Buch blättert, das an entsprechender Stelle fehlt. Ich sehe wie sie sich unterhalten.

Meinem Eindruck nach, hat diese Situation hohes Eskalationspotential. Ich geselle mich wie Terp und der Typ mit dem Bogen zu Finn und dem buchlosen Robenträger. Die beiden Fremden sind Adepten. Schütze und Magier. Doch auch unsere Tarnung ist bereits aufgeflogen. Was sagte der Magier da? Er gehört zum 'Rattennest', einer Untergrundorganisation und die Bibliothek ist umstellt? Er will uns die Karte verkaufen. Für Orichalkum. Finn geht nicht auf den Deal ein. Die beiden verhandeln wie die Befehlshaber zweier Armeen die sich in der Mitte des Schlachtfeldes treffen, verzweifelt versuchend, ein Blutbad abzuwenden. Hinter ihnen die schnaufenden Heere. Die Stimmung ist ein Gemisch aus Blutdurst und Angst.

Die Gemüter heizen sich weiter ein. Inzwischen will der Magier nur noch eine Münze. Ich gebe Finn zu verstehen er soll den Deal eingehen. Er macht nichts. Verdammt. Ich hätte die Münzen behalten sollen. Doch eigentlich hat er Recht. Wir haben einen Ruf zu verlieren. Keinen Guten, aber einen Ruf! Plötzlich beendet der Magier die Verhandlungen und geht. Das hätte ich nicht erwartet. Diese Reise ist eine Aneinanderreihung von Verwirrungen. Wir brauchen diese Karte! Also hinterher!

Draußen sehen wir wie sich zwei weitere Namensgeber dem Magier und dem Schützen anschließen. Sie verschwinden in eine Gasse.
Wir holen sie ein und rufen: „Hey!“
Sie drehen sich um. Der Blick auf den Magier wird von den drei anderen verwehrt.
Finn sagt: „Wir haben es uns überlegt. Die Karte für eine Münze.“
„Oh so wie es aussieht, ist die Nachfrage gerade gestiegen. Ich denke zwei Münzen sollten inzwischen angemessen sein.“ ruft der Magier aus der hinteren Reihe. Seine drei Gefährten grinsen uns an.
Das reicht! Ich sehe die Wut in Terps und Finns Gesicht. Was macht der Magier da für merkwürdige Bewegungen? Fäden!
Finn greift unter seinen Mantel und ruft: „Da habt ihr euer Orichalkum!“
Mit blitzschnellen Bewegungen schmettert er mehrere Wurfgeschosse auf den Magier. Sie finden ihr Ziel. Terp springt über die Verteidigungslinie unserer Gegner und verpasst dem Magier einen heftigen Schlag. Dieser scheint sehr schwer verwundet, bleibt aber weiterhin konzentriert und ist gleich bereit zu zaubern.
Ich überschätze meine Schnelligkeit und eine der finsteren Gestalten verpasst mir einen Hieb. Ehe ich begreife was los ist, liege ich am Boden. Verdammt! Wenn der Magier zaubert wird es sicher bitter. Was nun? Mir fällt meine Gitarre in den Schoß. Das ist es!
Seit ich sie mit Fäden an mich gebunden habe, kann ich diesen Ton spielen. Dieser eine Ton den ich mehr durch Zufall entdeckt habe. Ich hatte ein wenig experimentiert und einen Ton getroffen, der unserer Crew die Ohren bluten ließ.
Ich greife den Ton und schlage die Seiten. Die Gitarre kreischt. Die Kämpfer inklusive Terp und Finn halten sich vor Schmerz die Ohren zu. Der Magier verliert die Konzentration und geht zu Boden. Terp und Finn kommen als erstes wieder zur Besinnung und verteilen Schläge, wo es nur geht. Ich stehe auf um gerade wieder zu Boden geschmettert zu werden.
Es dauert nicht mehr lang, bis all unsere Widersacher am Boden, oder in die Flucht geschlagen sind. Ohne magische Unterstützung haben sie der Kampfkraft von Terp nichts entgegen zu setzen.

Wir nehmen die Karte an uns und verlassen den Schauplatz unbemerkt. Zurück auf dem Schiff sehen wir uns die Karte genau an. Ohn ist eine Insel weit im Nord-Osten von Barsaive. Mehrere Wochen Reise erwarten uns, sollten wir uns entscheiden dort hin zu reisen. Aber das steht für uns außer Frage, schließlich winkt ein Land voller Orichalkum! Oh … und natürlich möchte ich das Versprechen einhalten, dass ich dem alten Mann gegeben habe. Der alte Mann! Der gammelt gerade bei uns im Kofferraum. Zum Glück kennt Finn hier die richtigen Leute und wir engagieren jemanden, der uns die Leiche mumifiziert.

Damit steht uns und Ohn ja nur noch eine kleine Reise im Weg. Das muss gefeiert werden! Und zwar in unserem verdammt teuren Hotelzimmer. Wir bestellen den teuersten Alkohol, das nobelste Essen und nehmen die hübschesten Frauen mit. Was in Travar passiert, bleibt in Travar! Und das Beste ist: Moshbeats zahlt! Wir stoßen an auf den alten Mann und seine Heimat Ohn.


Die Geschehnisse um Ohn 1
Die Geschehnisse um Ohn 2
Die Geschehnisse um Ohn 3
Die Geschehnisse um Ohn 3.1
Die Geschehnisse um Ohn 3.2
Die Geschehnisse um Ohn 3.3





letzte Änderung 17-Okt-2009 15:07:18 MESZ von Daniel.



Earthdawn (R) ist ein eingetragenes Warenzeichen der FASA Corporation. Barsaive (TM) ist ein Warenzeichen der FASA Corporation. Copyright (c) 2015 by FASA Corporation. Copyright der deutschen Ausgabe (c) 2015 by Ulisses Spiele GmbH, Waldems. www.ulisses-spiele.de. Diese Webseite unterliegt keiner Abnahme oder Genehmigung durch Ulisses Spiele oder FASA.