Anmeldung



- search -
Edit...

JSPWiki v2.2.28
 
Selju

Autor: PHINeaZ


Die Sel'ju gehören zu den eigenartigsten Völkern, die das Land hervorgebracht hat. Am besten lassen sie sich mit Katzenmenschen beschreiben, denn genau das sind sie: Von Kopf bis Fuß mit Fell versehen, ausfahrbare Krallen statt Fingernägeln und einen Schwanz, der etwa der halben Körpergröße entspricht. Doch am auffälligsten ist ihr Gesicht: Man könnte fast meinen, einen Löwen ohne Mähne vor sich zu haben, mit Schnurrharen, einer kleinen Stupsnase, langen Ohren, Reißzähnen, vorgeschobenen Kiefern, die Charakteristischen Katzenaugen sowie einem eher schmalen Haupt. Was Größe und Gewicht angeht, so ähneln sie eher den Menschen.

Doch viel interessanter als ihr Körper ist ihre Geschichte. Man vermutet inzwischen, dass sie aus der Wüste nördlich von Aznan kommen, wie sie es jedoch geschafft haben, über fast zwei Kontinente nach Barsaiv zu wandern, ist rätselhaft. Klar ist nur, dass es dort wohl mal gigantische Städte gegeben haben muss, da die Sel'ju sich schon immer als Nomaden, Händler und teilweise aufch als Schmuggler und Söldner verdingt haben. Unklar ist jedoch, was aus diesen Reichen geworden ist, da keine weiteren Berichte über derartige Metropolen existieren, allerdings behaupten manche, dort gewesen zu sein, und die Ruinen gefunden zu haben, auch wenn sie oft alles andere als glaubwürdig sind. Auch ist noch nicht sicher, was die Sel'ju dazu gebracht haben könnte, von dort wegzugehen, obwohl viele mögliche Kriege, Dürren und die Vernichtung der verschollenen Großreiche verantwortlich machen.

All diese Spekulationen und schattenhaften Vergangenheiten machen diesem Volk das Leben nicht gerade leichter, da viele sie als Kriminelle, Diebe und Parasiten beschimpfen. Geschürt wird das auch noch durch ihren eigenartigen Glauben: Sie beten den Mond an. Genau genommen beten sie nahezu alle Gestirne an, aber der Mond ist ihr "Hauptgott". Genau genommen gibt es ihrer VOrstellung nach 13 verschiedene Monde: In den ersten fünf Tagen der Woche wechseln sich die fünf sog. Tagesmonde ab, am 6. und 7. jeweils die beiden Wochenmonde. An jedem letzten Tag jedes zweiten Monates erscheinen hintereinander die sechs Jahresmonde, nach ihnen richten sich Feierlichkeite, Jahreszeiten, etc. allerdings sind Namen relativ, denn manche Mondphasen haben immer die gleiche Bezeichnung, z.B. trägt der erste Mond jeden Jahres immer den gleichen Namen, unabhängig vom wochentag. Auch sind die Namen bei so ziemlich den meisten Stämmen unterschiedlich, was es schwer macht, auch nur bruchstückhafte Aufzeichnungen zu machen. Den Grund für diese eigenartige Religion suchen viele in der Orientierung in der Wüste, weshalb sie den Himmel zwangsläufig für heilig gehalten haben, da er ihnen den weg weist.

Die meisten leben in Karawanen, die durchs Land reisen. Diese bestehen im Regelfall aus Teilen verschiedener Familien die den Grundstock bilden. Danach kommen eingeheiratete Frauen und Männer (die nahezu gleichbehandelt werden!) sowie aufgegriffene Kinder, die später mal selbst heiraten. Die nächstliegende Schicht ist die derer, die eine Schuld, zum Beispiel für die Rettung ihres Lebens, bei den Karawanenführern haben. Söldner, Mitreisende und Gäste bilden die unterste Schicht, da sie die Karawane oft bald wieder verlassen. Obwohl man meinen könnte, durch die Hierarchie würde Ungerechtigkeit entstehen, so bezieht sich die Rangordnung lediglich auf die Position im Lagerplatz, denn während die schwangeren Frauen, Verletzten und Kranken in der Mitte schlafen, bilden die Leiter und Krieger einen Ring außen herum. Mitreisende werden oft für einfache Aufgaben, die keine sonderlichen Fähigkeiten erfordern, wie das Füttern der Tiere, das überbringen von Nachrichten sowie dem Tragen von Ausrüstung eingeteilt, was oft den Eindruck erweckt, sie würden die Zahlenden ausnutzen. Wer nicht in einer Karawane lebt, hat sich entweder als Händler vor Ort, Kontaktmann oder Versorger in einer Stadt oder einem Dorf niedergelassen. Trifft keine dieser Varianten zu, so handelt es sich meist um einen Außenseiter, der sein Glück allein sucht.

Allgemein gilt jedoch: Die Sel'ju sind ausgezeichnete Kämpfer, Händler, Diebe, Schützen und Reiter. Soch auch mit Magie kennen sie sich aus. Die meisten Sel'ju sind Steppenreiter, Diebe, Krieger, Schützen, Tiermeister, Mesmer und Waffenloser Kämpfer. Waffenschmiede, Barden und Spielmänner kommen hingegen extrem selten vor.

Ihr Verhältnis zu anderen Namensgebern ist Vielfältig, da sie eigentlich überall herumkommen, allerdings kommen sie mit Orks und Menschen weniger gut zurecht, da die einen sie für schwach, und die anderen für gierige, kriminelle Sozialschmarotzer halten. Allerdings beruhen viele Vorwürfe auf Gegenseitigkeit, weshalb man es nur bedingt als Rassismus bezeichnen kann.

Wenn Sel'ju durch eine (menschliche) Stadt laufen, kann man beobachten, dass eine ganze Armee von Haus- und Streunerkatzen ihnen folgen - zumindest meistens. Hunde machen eher einen Bogen um Sel'ju, außer die sehr mutigen (oder dummen).

Rassenfähigkeiten:
Nachtsicht, Krallenhände und Spitze Zähne (+2 auf Schaden bei waffenlosen Angriffen). Karma wie bei Menschen. Laufleistung wie GE+1

Rassenboni:
Geschicklichkeit +2
Charisma +1
Wahrnehmung +1
Willenskraft -1




Der rest kommt morgen oder vielleicht sogar später, sollte ich es noch schaffen. Außerdem bitte ich PHINeaZ alles auszubessern was er findet, was wir bereits verbessert hatten. Ich habe leider keine neuere Version gefunden. -- Aya

Fertig. Auch wenn ich das alles geschrieben habe (dafür übrigens bitte ;D) ist PHINeaZ der Autor, also Fragen an ihn :D -- Aya

Hmpf. Bis gerade eben hat man sehr deutlich gesehen, welcher Teil von mir und welcher von dir stammt. Der größte Unterschied war wohl die korrekte Groß- Kleinschreibung. Abgesehen davon weiß jeder, der mich kennt, dass im letzten schildernden Teil VIEL ZU WENIGE Kommata waren. Ich habe nie etwas von irgendwelchen Katzenarmeen in Großstädten geschrieben! Allerdings habe ich das mit den Rassenfähigkeiten dann doch nicht so wirklich bedacht, weshalb ich dir dafür danken muss. Abgesehen davon hättest du mich ruhig fragen können, bevor du online stellst, was ich mir auf Bitte mal ausgedacht habe. Ich betone an dieser Stelle, dass die Sel'ju eigentlich nur für unsere Gruppe gedacht waren!
Achja: Die Sel'ju wurden (natürlich) an die Rollenspielreihe "The Elder Scrolls" angelehnt. All rights to the respective owner, oder so (was lustigerweise immernoch ich bin, da sie eben nur angelehnt wurden ;) ).
-- PHIneaZ

Ich habe die Erlaubnis von vor nem Monat von dir ehrlich gesagt als Erlaubnis aufgefasst. Tut mir leid wenn die Erlaubnis keine Erlaubnis war -- Aya

Ahh, ich kann mich zwar nicht daran erinnern, aber selbst wenn: Es ist trotzdem höflicher, vorher nochmal das Thema zur Sprache zu bringen. PS.: Wir habe gestern im Training Freikampf gemacht... Nur so als Warnung ;) --PHIneaZ





letzte Änderung 29-Aug-2015 11:38:57 MESZ von 127.0.0.1.



Earthdawn (R) ist ein eingetragenes Warenzeichen der FASA Corporation. Barsaive (TM) ist ein Warenzeichen der FASA Corporation. Copyright (c) 2015 by FASA Corporation. Copyright der deutschen Ausgabe (c) 2015 by Ulisses Spiele GmbH, Waldems. www.ulisses-spiele.de. Diese Webseite unterliegt keiner Abnahme oder Genehmigung durch Ulisses Spiele oder FASA.