Anmeldung



- search -
Edit...

JSPWiki v2.2.28
 
Masterinformation Zu Syndikos

Die Ballsäle sind wie die Felder auf einem unendlich großen Schachbrett angeordnet:
brett.png

Norden ist oben, Süden unten, Westen links und Osten rechts.

Zu Beginn befindet man sich auf dem Feld d5. Jede Seite des Ballsales entspricht einer Seite des Schachfeldes, man kann also durch die südliche Tür in das darunterliegende Feld d4 und durch die westliche Tür in das Feld c5 gelangen. Da es unendlich viele Felder gibt, kann man theoretisch auch über den Rand hinausgehen, aufgrund der unten beschriebenen merkwürdigen Effekte kann man diese Räume aber kaum betreten.

Die Ballsääle unterscheiden sich leicht voneinander. Geht man in südliche Richtung, werden die Tänze immer ausgelassener, sexueller, bis hin zu Orgien. Geht man in nördliche Richtung, werden sie immer förmlicher und steifer. In westlicher Richtung werden die Tänze schneller, in östlicher langsamer. Das bezieht sich tatsächlich auf die Zeit: alles wird etwas langsamer, es fällt schwerer, sich zu bewegen, als sei man unter Wasser.

Die Extreme finden sich an den Rändern des Brettes: Oben herrscht eiskalter, förmlicher Tanz. Die Tänzer bewegen sich wie Robotter, wie ein Uhrwerk, ohne Gefühl. Unten herrscht wilder Exzess, aus dem Tanz ist eine Orgie geworden: Die Leute schreien, sind betrunken, reißen sich die Kleider vom Leib, wälzen sich übereinander. Am rechten Rand tanzen die Leute einen extrem langsamen Walzer, die Bewegungen sind fast erforen wie in Honig. Am linken Rand wird ein extrem schneller Tango getanzt. Die Füße fliegen mit einer solchen Geschwindigkeit über das Parket, daß man sie kaum sieht.

Chandra ist nicht in dem ersten Raum, den man betritt. Ansonsten gilt: Ist man auf einem weißen Feld, hat man eine Chance von 1 auf 1W4, daß sich Chandra im Raum aufhält. Auf einem schwarzen Feld dagegen hat man eine Chance von 1 auf 1W4, daß man auf einen Phantomtänzer trifft.

Beim Betreten eines Ballsaales muß jeder eine Willenskraftprobe schaffen. Würfelt er nur einsen, so ist er in Anzug bzw. Kleid und Maske gekleidet und will nur noch mittanzen. Nur durch das Zufügen einer Wunde kann er wieder normal werden.

  • Falls jemand meint, einem der Wächter, der Gäste oder erst recht Chandra Gewalt antuen zu müssen, verwandelt sich jede maskierte Personen im Ballsaal in einen blindwütigen Kadavermenschen.
  • Man hat zwei Fragen an Chandra. Unbedingt sollte die zweite Frage sein, wie man denn die Niederwelt wieder verlassen kann. Chandra wird einem den Weg weisen: Man muß durch den großen Spiegel am südlichen Ende des Ballsaales schreiten, der über dem Buffet hängt. Er ist 2*2 Meter groß, und der Trick ist, ihn zuvor mit Wein zu beschütten.




letzte Änderung 21-Mai-2007 21:11:30 MESZ von unknown.

Dateien:
brett.png brett.png 2575 bytes


Earthdawn (R) ist ein eingetragenes Warenzeichen der FASA Corporation. Barsaive (TM) ist ein Warenzeichen der FASA Corporation. Copyright (c) 2015 by FASA Corporation. Copyright der deutschen Ausgabe (c) 2015 by Ulisses Spiele GmbH, Waldems. www.ulisses-spiele.de. Diese Webseite unterliegt keiner Abnahme oder Genehmigung durch Ulisses Spiele oder FASA.