Anmeldung



- search -
Edit...

JSPWiki v2.2.28
 
Freigeist

Autor: Daniel


Freigeist ist eine Stadt in einem See, erdacht und erbaut nach der Ideologie maximaler Freiheit in Forschung und Kreativität.

F

reigeist - die Stadt
Die Stadt Feigeist liegt in einem großen See in den Ausläufern der Throalberge, nord-westlich von Throal. Sie ist in drei Teile gegliedert: Den Lebensbereich, den Arbeitsbereich und den versiegelten dritten Bereich, über den nur wenig bekannt ist. Jeder Bereich wird von einer riesigen, gläsernen Kuppel vor dem Wasser geschützt.

Der einzige Eingang zur Stadt ist ein enger Pfad unter der Erde, gerade einmal zwei Trolle breit und einen Troll hoch. Der Zugang zu diesem Pfad ist eine in den Stein geschlagene Treppe, gut versteckt zwischen einer Felsformation in der Nähe des Sees. Wenn man nicht genau danach sucht, würde man wahrscheinlich nicht einmal erkennen, dass es sich um einen langen Pfad unter den See handelt, wenn man davor steht.

Am Ende dieses Pfades befindet sich eine kleine Halle und das Tor zur Stadt, vor dem sich zwei Wachen befinden. Das Tor besteht aus zwei aneinanderliegenden Zahnrädern, welche zu einem Großteil in der Wand liegen. Dadurch ist die genaue Bestimmung ihrer Größe sehr schwer. Der geöffnete Zugang ist vier mal vier Meter groß. Beim Öffnen der des Tores durch einen Mechanismus rollen die Zahnräder in die Wand. Eine gewaltsame Öffnung dieses Tores ist durch diese geschickte Konstruktion extrem aufwändig, wenn nicht sogar unmöglich.

Wenn man die Stadt durch das Tor betritt befindet man sich im Lebensbereich.


D

er Lebensbereich
Im Lebensbereich befinden sich Wohngebäude und das Verwaltungsbebäude. Hier lebt der Großteil der Freigeister. Ebenfalls befinden sich hier der einzige Marktplatz und die einzige Taverne Freigeists: 'Zur Eleuchtung'.

Das Verwaltungsgebäude dient dem Bürgermeister Herfold Kraine als Wohnsitz. Er bekleidet hier ein großes Büro. Die acht Meter hohe Decke wird von sechs atlasähnlichen Säulen getragen. So gleicht das dämmerige Büro eher einem Thronsaal. Der Schreibtisch des Bürgermeisters ist drei Meter breit und aus einem einzigen massiven Stück Stein geschlagen. Hinter dem Schreibtisch erstreckt sich keine Wand, sondern eine Scheibe, welche den Blick auf den beeindruckenden Platz im Arbeitsbereich ermöglicht.

Durch die geschickte Geheimhaltung dieses Ortes wird die Anzahl von Gästen auf ein Minimum reduziert. Sollten sich Gäste in der Stadt befinden, ist es ihnen nur erlaubt sich in dem Lebensbereich aufzuhalten.

Der Blick beim Betreten des Lebensbereiches fällt direkt auf die Schleuse zum Arbeitsbereich, welche sich am gegenüberliegenden Ende der Hauptstraße befindet. Viele Freigeister pendeln täglich zwischen ihrer Arbeit im Arbeitsbereich und ihrer Wohnung hier.


D

er Arbeitsbereich
Der Arbeitsbereich ist das Kernstück von Freigeist. Schließlich verrichten hier die Freigeister ihre Arbeit. Experimente mit Magie und Lebewesen sind hier an der Tagesordnung. Leider hat dieser Teil der Stadt enorm an Glanz verloren.

Da es immer wieder zu Zwischenfällen kam, bei denen Wasser in die Stadt floss, riecht es hier sehr modrig. Die außergewöhnlich hochstöckigen Gebäude sind teilweise heruntergekommen oder gar eingestürzt. Hier herrscht eine enorm hohe Gebäudedichte. Dadurch macht dieser Teil einen eher beklemmenden als glanzvollen Eindruck.

Auch die umherstreifenden Namensgeber, die irgendwo aus den Gassen gruselig lullen, tragen zu dem aktuellen Bild bei.

Der Zutritt zu diesem Bereich wird streng kontrolliert. Um den Arbeitsbereich betreten zu können muss man entweder ein Bürger Freigeists sein und den entsprechenden Ausweis haben, oder als Besucher eine Genehmigung der Verwaltung, unterschrieben von dem Bürgermeister selbst. Auch auf den Straßen des Arbeitsbereiches patroullieren Wachen, die immer wieder die entsprechenden Papiere kontrollieren.

Die Produktion von Lebensmitteln und Frischluft findet ebenfalls in einer Anlage im Arbeitsbereich statt. Direkt neben dieser Anlage befindet sich ein großes Gebäude mit verdunkelten Scheiben. Es wird von mehreren Wachen bewacht, obwohl nur sehr selten Leute dort ein- oder ausgehen. Nicht einmal die höchst angesehensten Freigeister wissen, was dort vor sich geht (oder behaupten dies zumindest) und der Bürgermeister schweigt darüber wie ein Grab.

In einer anderen Ecke des Bereiches steht das Wahrzeichen Freigeists: Der Atlas. Es ist eine große Atlasstatue, natürlich die Welt tragend. Um die Welt erstreckt sich ein Schriftzug mit dem Namen der Stadt. Die Statue steht auf einem Platz am Rande der Kuppel und im Schatten der Gebäude, die in diesem Teil der Stadt am größten sind.

In der Nähe des Platzes befindet sich ein gesperrter Bereich. Es kommt zwar immer wieder vor, dass Bereiche von den Wachen plötzlich gesperrt werden, aber dieser Bereich verdient besondere Erwähnung. Er ist nämlich schon außergewöhnlich lang gesperrt. Auch wenn man nicht viel darüber weiß (wie immer wenn in Freigeist etwas unerwartetes passiert), so kann man von außen dort aufgebaute Zelte sehen und Leute die in der Nähe arbeiten berichten immer wieder von magischen Anomalien.

Diese Berichte erstrecken sich von sterbenden Büropflanzen in der Gegend über schwaches Leuchten in der Dunkelheit bis hin zu vereinzelten Sichtungen von geisterartigen Gebilden. Doch man weiß nicht, welchen Wahrheitsgehalt man diesen Berichten anmuten darf.

Im Arbeitsbereich befindet sich der Zugang zum dritten Bereich, welcher versiegelt, aber trotzdem bewacht ist.


D

er dritte Bereich

Über diesen Bereich ist so gut wie nichts bekannt. Man kann ihn zwar durch die gläsernde Kuppel des Arbeitsbereiches sehen, doch die Kuppel dieses Bereiches scheint dunkel bemalt oder enorm verschmutzt. Es lässt sich vermuten, dass er sich genau in der Mitte des Sees befindet.

Der Bürgermeister reagiert stets gereizt, sobald jemand dieses Thema anschneidet oder versucht, etwas darüber herauszufinden.



freigeist.jpg




F

reier Geist

Die Stadt wurde erbaut vom amtierenden Bürgermeister Herfold Kraine, seineszeichens Elf und Geisterbeschwörer. Über den Bau selbst ist wenig bekannt. Nur ein ausgewählter Kreis von Personen weiß genau darüber Bescheid. Jedoch verraten die Umstände, die bei einem Bau an solch einer Lage und in solchen Dimensionen anstehen, dass die Wahrscheinlichkeit so eine Stadt ohne hoch-magische Hilfe bauen zu können sehr gering ist.

Die Idee von Kraine war, sich und anderen einen Ort zu schaffen, an dem sie ohne Einschränkungen forschen und experimentieren können. Er ist überzeugt davon, dass die Gesetze und Regeln, die "an der Oberfläche" herrschen, dem Fortschritt im Wege stehen. Mit dieser Idee machte er sich schnell Freunde bei angesehenen Forschern. So sponnen sie ihre Idee weiter und kamen letztendlich dazu, eine Stadt zu bauen, die schwer zu erreichen und noch schwerer zu verlassen ist.

In Freigeist macht Kraine nun die Gesetze. Diese sind einfach und oft sehr impulsiv. Ein Grundsatz ist, dass Freigeister alles in Freigeist machen dürfen, so lang es keinem anderen Freigeist oder der Stadt schadet. Sollten die Gesetze Kraines nicht beachtet werden setzt er sie knallhart mit seiner Stadtwache durch.

Durch den hohen und effektiven Forschungsgrad besitzt Freigeist eine weit fortgeschrittene Technologie.


F

reigeister

Als Freigeister bezeichnen sich jene, welche beschlossen haben, in Freigeist zu leben.

Größtenteils sind sie Wissenschaftler oder sogar Adepten, welche von der Freiheit die sie dort erwartet angelockt wurden. Dubiose Ärzte, labile Magier und durchgeknallte Künstler sind nur einige Beispiele.

Wurde anfangs noch eifrig geforscht, so häuften sich mit der Zeit die Zwischenfälle. Immer abgedrehtere Leute kamen in die Stadt. Es wurden Menschen aus den umliegenden Städten und Dörfern entführt und nach Freigeist gebracht um letztendlich kranken Experimenten zum Opfer zu fallen.

Sollte man sich einmal entschlossen haben in Freigeist zu leben, darf man die Stadt für gewöhnlich nie wieder verlassen. Eingesperrt in diesem Goldkäfig wurden immer mehr und mehr der Bewohner wahnsinnig. Die Wachpatroullien im Arbeitsbereich mussten enorm aufgestockt werden, um den irren Wissenschaftlern und den entlaufenen Experimenten Herr zu werden. Dieser wachsende Druck ließ den ohnehin schon schwindenden Verstand immer weiter in die Dunkelheit entweichen.


So befinden sich nun die Gemüter in Freigeist in einem Zustand zwischen Genialität und Wahnsinn. Keiner weiß genau wozu sie fähig sind. Es ist nicht geklärt, ob Freigeist die einzige Stadt der Freigeister ist. Ohnehin wird es außerhalb von Freigeist nur wenige geben, die wissen, was dort tief im Wasser an diesem idyllischen See liegt.





letzte Änderung 16-Sep-2009 17:47:51 MESZ von Daniel.

Dateien:
freigeist.jpg freigeist.jpg 53199 bytes


Earthdawn (R) ist ein eingetragenes Warenzeichen der FASA Corporation. Barsaive (TM) ist ein Warenzeichen der FASA Corporation. Copyright (c) 2015 by FASA Corporation. Copyright der deutschen Ausgabe (c) 2015 by Ulisses Spiele GmbH, Waldems. www.ulisses-spiele.de. Diese Webseite unterliegt keiner Abnahme oder Genehmigung durch Ulisses Spiele oder FASA.