Anmeldung



- search -
Edit...

JSPWiki v2.2.28
 
Akrobatik

Autor: Jonas


U

eber die Fertigkeit der Akrobatik:

A

krobatik ist eine Fertigkeit, die auf Geschicklichkeit basiert. Namensgebern ist es durch diese Fertigkeit möglich Sprünge, Überschläge und viele weitere körperliche Manöver im Kampf durchzuführen, wobei sie selbstverständlich trotzdem noch eventuelle Gegner angreifen können. Durch die Tatsache, dass der Namensgeber sich mit Sprüngen oder Salti durch die Schlacht bewegt, ist er deutlich schwerer zu treffen. Kampftheoretiker sprechen von einer erhöhten "Körperlichen Widerstandskraft". Diese Fertigkeit hat schon vielen Namensgebern den positiven Ausgang eines Kampfes beschert, doch mindestens ebenso viele sind durch die eigene Unachtsamkeit, die Überlegenheit eines Kontrahenten oder auch einfach Pech zu Boden gestürzt. Es ist also wichtig sich seiner eigenen Fähigkeiten, denen seines Gegners und auch der Umgebung bewusst zu sein, bevor man diese Fertigkeit einsetzt.[1]


Serathiel'ion Ahlan
Elfenadept der Disziplinen Dämonenjäger, Schütze und Waffenschmied
Dae'mistishsa, freier Jünger auf dem Draesis ti'Morel, dem Rad des Lebens.
Im Auftrag der throalischen Bibliothek.


I

nformationen für Spielleiter und Spieler:

Stufenzahl: Rang + Geschicklichkeitstufe
Neben der Fertigkeit Akrobatik kann ein Charakter auch eine Angriffsprobe ablegen. Die Probe in Akrobatik wird gegen den höchsten Körperliche Widerstandskraftwert eines Gegeners abgelegt, der in dieser Kampfrunde angreifen kann. Bei einer erfolgreichen Akrobatikprobe steigt die Körperliche Widerstandskraft des Charakters um seinen Rang in Akrobatik. Ein Misserfolg führt zu einem Niederschlag, mit den damit verbundenen Mali.[2]


A

nmerkung:

Ich habe es bislang eigentlich immer so erlebt, dass die Fertigkeit Akrobatik auch außerhalb des Kampfes genutzt werden kann und zwar für genau den Zweck, den der Name offenlegt: Akrobatische Handlungen vollführen. Ob der Charaktere damit nun einfach Salti machen möchte, um ein Publikum zu beeindrucken oder um von Dach zu Dach auf der Flucht vor theranischen Soldaten zu springen ist dabei zweitrangig. Die notwendigen Erfolge werden dabei über die Erfolgstabelle auf Seite 258[3] vom Spielleiter bestimmt.
In meinen Augen wird damit nur eine "Lücke" im Regelwerk geschlossen, da somit die Charaktere nicht auf Geschicklichkeit ausweichen, sondern auch die entsprechende Fertigkeit dafür nutzen können.


[1] vgl. Earthdawn 1997, S. 134. Frei geschrieben nach den Informationen auf besagter Seite.
[2] vgl. Earthdawn 1997, S. 134.
[3] vgl. Earthdawn 1997, S. 235, Tabelle Mindestwürfe.


L

iteratur:

Earthdawn 1997: FASA Corperation & Games-In Verlag: Earthdawn (Grundregelwerk). 3. Aufl. 1997





letzte Änderung 01-Mai-2011 14:26:13 MESZ von Jonas.



Earthdawn (R) ist ein eingetragenes Warenzeichen der FASA Corporation. Barsaive (TM) ist ein Warenzeichen der FASA Corporation. Copyright (c) 2015 by FASA Corporation. Copyright der deutschen Ausgabe (c) 2015 by Ulisses Spiele GmbH, Waldems. www.ulisses-spiele.de. Diese Webseite unterliegt keiner Abnahme oder Genehmigung durch Ulisses Spiele oder FASA.