Anmeldung



- search -
Edit...

JSPWiki v2.2.28
 
Wichtiger Aufruf

Verhindert Artikel 13! Ruft eure EU-Abgeordneten an. Oder geht bitte demonstrieren, am Samstag. Es droht die Einführung einer allgemeinen Zensurinfrastruktur.

Schatzkarten Und Dokumente

Schatzkarten und Dokumente

V

iele Spieler erfreut es, wenn sie eine Schatzkarte oder ein Schriftstück vom Meister in die Hand bekommen, das sogenannte Handout. Es ist etwas handfestes, eine bessere Erklärung als tausend Worte und, wenn es schön gemacht wurde, ein stimmiges Objekt, welches Spieler gerne aufheben.

Wie aber kann ich schöne Karten oder Schriftstücke herstellen?

Es gibt mehrere Methoden, um ein Stück Papier stimmig aussehen zu lassen.

Zuerst steht die Wahl der Papiersorte. Ein weißes Blatt eignet sich gut dafür, es sollten keine Karos und auch keine Linien darauf sein. Eventuelle Hilfslinien zum schreiben von Text kann man sich mit einem Bleistift leicht einzeichnen und später gut raus radieren. Auch sollte das Papier nicht zu leicht sein. Normales Druckpapier hat etwa 80g/m², zur Not ist das Ok. Besser wäre aber Papier mit 100g/m² oder auch 120g/m². Ist aber teurer und man hat es meist nicht zur Hand. Ein Füller mit breiter Feder (Lamy) eignet sich gut um ein mit einer Feder geschriebenes Dokument zu imitieren. Alternativ könnte man natürlich auch eine schöne Schrift für Word verwenden, zum Beispiel irgendwas Altdeutsch aussehendes oder Schreibschrift mit Schnörkeln, und das Ganze ausdrucken.

Steht der Text auf dem Papier oder ist die Karte gezeichnet, muss sie noch auf Alt getrimmt werden. Mit einem Feuerzeug brennt man ein wenig den Rand weg. Aber vorsicht: Papier glimmt gerne, und wenn Luft dran kommt, wird es meist noch schlimmer. Anschließend wird das Papier zusammengeknüllt, richtig fest zu einer Kugel. Dann auseinanderfalten und glatt streichen. Diese Prozedur widerholt man ein paar mal, bis das Papier schön geschmeidig ist. Anschließend trampelt man es in den Staub. Trockene, weiche Erde eignet sich am Besten dafür, um Gebrauchsspuren zu imitieren. Man könnte auch etwas Kaffee darüber gießen. Allerdings sollte die Schrift nicht unleserlich werden, bzw. nicht ganz unleserlich. Alternativ tränkt man das Papier in Kamillentee und lässt es dann trocknen, was aber den Nachteil hat, dass die Tinte darauf sich eventuell auflöst. Trockene Methoden, wie der Erdstaub, haben sich bewährt.

Anschließend alle Reste abklopfen und noch falten. Wer Siegellack hat, kann Pergamentrollen versiegeln, ansonsten sieht der Gegenstand schon mitgenommen genug aus.

Authentische Karten

Alles was man zu einer sehr Authentischen Karte braucht, ist : Packetpackpapier, Tinte und Feder, ein Feuerzeug, Butter und einen Elektroherd (ich weiß nicht, ob das auch mit Gas klappt). Zuerst Beschreibt oder Bezeichnet man das Pachetpackpapier mit der Tinte. Danach flämmt man den Rand etwas an und reißt ihn ein, damit das Schriftstück schön Mitgenommen aussieht. Anschließend bestreicht man das Schriftstüch mit Butter (auf die Dosierung achten! bei zuviel Butter wird das Papier Fettig-Transparent!) und legt es für ca. 15 min. bei 50 Grad Celsius in den Backofen. Danach kann man das Schriftstück noch durch diverse Zerknüddelungstechniken Malträtieren.

Viel spass beim Karten-Braten!





letzte Änderung 21-Mai-2007 21:11:30 MESZ von unknown.



Earthdawn (R) ist ein eingetragenes Warenzeichen der FASA Corporation. Barsaive (TM) ist ein Warenzeichen der FASA Corporation. Copyright (c) 2015 by FASA Corporation. Copyright der deutschen Ausgabe (c) 2015 by Ulisses Spiele GmbH, Waldems. www.ulisses-spiele.de. Diese Webseite unterliegt keiner Abnahme oder Genehmigung durch Ulisses Spiele oder FASA.