Anmeldung



- search -
Edit...

JSPWiki v2.2.28
 
Wichtiger Aufruf

Verhindert Artikel 13! Ruft eure EU-Abgeordneten an. Oder geht bitte demonstrieren, am Samstag. Es droht die Einführung einer allgemeinen Zensurinfrastruktur.

Dragnat

Autor: Clanngett


Du hast also "böse" Dämonen getötet, Junge, das ist schöne Sache, freue Dich daran und mache weiter so, doch lasse dich warnen Jungchen, es gibt Feinde von denen heute niemand mehr weiß. Doch diesem Feind willst Du nicht begegnen Jungchen, der Dragnat ist die pure Verzweiflung, er steht sogar über den Übeln der Geißel, sein Name wird von den wenigen die ihn kennen nur geflüstert, eine Begegnung hat keiner überlebt. Seit Ewigkeiten wurde nun keiner gesehen und doch ... gibt es Gerüchte die mich um den Schlaf bringen, Anzeichen ... die wir nicht erkennen. Nur ein sprechendes Buch, so alt, dass selbst die Drachen es wohl nicht kennen, enthält eine einzige Passage über sie. Lass die Finger davon, denk nicht mehr an diesen verrückten alten Zwerg und such dir einen netten bösen Dämon und bete das Du nie einem von denen begegnest Jungchen. -- Torim der Einbeinige (Im roten Wyrm von Märkteburg)

D

er Dragnat ist ein Untoter Drache, wenn man eine solch machtvolle Kreatur so einfach beschreiben will. Meist handelt es sich um Drachen deren Wille zu stark für diese Welt war. Der Tod konnte sie nicbt einfach holen und ihre Macht bewahrte sie vor einem Ende im Kampf. Die letzte Überlieferung zu ihnen ist uralt, aber eindeutig und höchstens mit der Plage selbst zu vergleichen, ein Schrecken dem sich nur die fähigsten Adepten stellen sollten.

.... Im Gegensatz zu "einfachen" Zombie oder Skelettdrachen, dient ein Dragat niemandem, sein Geist ist ewig, seine Macht unglaublich und sein Anblick lässt selbst andere Drachen vor Furcht erstarren. Der erste, dieser manifestierten Endzeit, soll aus einem Pakt entstanden sein. Zwischen einem Wesen, beschrieben als der Jäger, welcher über nicht zu beschreibende Kräfte verfügt und einen Drachen der ersten Generation. Der Dragnat konnte für eine Weile gebannt werden, aber in den Tiefen wird er noch heute lauern. Das Ende des Dragnats fiel in das Ende der damals herrschenden Plage. Die Dämonen verschwanden, die Welt und die Namensgeber heilten ihre Wunden und vergaßen den Dragnaten ... beinahe. Diese Plage ist nun ewig lange her, so lange, dass selbst viele Drachen keine Kenntnis von diesem Ereignis haben.

Ein Drache der sich entschieden hat diesem Weg zu folgen, muss sich einem schwierigen Vorgang unterziehen, in dessen Folge er durch mächtige magische und metaplanare Kräfte umgewandelt wird. Hierbei ist der Drache meist auf die Hilfe von Zauberern und Geisterbeschwörern angewiesen. Bei dem Vorgang werden magische Wesen in Blutmagie geopfert, bspw. Einhörner, Vampire und mächtige Namensgeber. Das Ritual ist so mächtig, dass es den Astralraum durch Risse erschüttert, die sich nur langsam schliessen. Wenn das Ritual erfolgreich war (der Tod des Drachen ist ebenso wahrscheinlich) wird bei dem Vorgang selbst jedoch auch immer die Natur des Drachens verändert. Selbst wenn er einmal (für einen Drachen) sanft und verständig war, ist dies nach der Umwandlung vorbei, denn das reine Chaos ist nun der Hauptfaktor in seinem Wesen. Was dafür sorgt, dass Dragnate äußerst schwankend in Handlungen und Stimmungen sind.

Was einen Drachen dazu treibt ein Dragnat werden zu wollen, Machtgier. Macht korrumpiert und totale Macht korrumpiert total.

Der Dragnat im Spiel:

Die Helden werden nur indirekt davon Wind bekommen, wenn ein Drache solche Pläne hegt, merkwürdige Dinge würden geschehen. Kulte und Questoren würden Eingebungen vom Ende der Welt haben und der Plan zur Erschaffung eines Dragnaten (naheliegenderweise durch den "Kult des Großen Jägers") würde früher oder später die ältesten Drachen auf den Plan rufen, eventuell würden die Helden vorher für einen der Drachen herausfinden müssen was vor sich geht. Es würde ungewöhnlich viele Drachensichtungen geben, Drakos würden auftauchen. Es gäbe Flüge in eine bestimmte Richtung und viele Sichtungen um einen bestimmten Punkt. Die Menschen wären in Panik da sie nicht wüssten was vor sich geht, Gerüchte würden aufkommen (z.B. von einer neuen Plage, einem Krieg der Drachen gegen die Namensgeber, einer magischen Bedrohung usw. u.ä.)
Dragnate sind, aufgrund ihrer höchst magischen Natur, immun gegen Zaubersprüche welche sie direkt betreffen und beeinflussen(bspw. vernichtender Wille, Knochentanz, Knochenbrecher usw.), nur indirekte Zauber die bspw. einen elementaren Angriff erschaffen(Feuerball) zeigen Wirkung. Ein Dragnat kann auch nicht wirklich vernichtet werden, denn sein Geist übersteht jeden Angriff und nur die Hülle wird zerstört. Nachdem das passiert ist, wird er sich eine neue Hülle suchen und diese beleben. Es existieren Theorien, das solche befreiten Geister auch durch mächtige Geisterbeschwörer beschworen werden können.

Kräfte: Karmaumkehr bei erfolgreicher Probe gegen die MWK aller umgebenden Gegner, wirkt ein eingesetzter Karmawürfel genau anders herum: Die Würfelzahl wird vom Gesamtwurf abgezogen und eine "1" wirkt wie ein negativer Bonuswürfel.
Ev. eine Aura die Lebenskraft entzieht? Ein Willenskraftwurf um nicht an der Angst zu sterben? Eine Abwesenheit der Passionen in seiner Nähe(keine Questorenkräfte)? Ein Odemangriff der auf Astralenergie basiert und dadurch Rüstung ignoriert? Einzigartige Zauber(nach Wahl des SL)? Ein teilweises erscheinden und verschwinden von Teilen der Kreatur im Astralraum?
Durch die metaplanare Energie bei der Erschaffung, könnte ein Dragnat selbst wie ein Zaubervakuum wirken und jede Zauberwirkung schwierig bis unmöglich machen, weil die magische Energie durch Risse im Astralgefüge fließen kann, die der Dragnat selbst darstellt bzw durch seine Anwesenheit verursacht. Der Dragnat selbst könnte durch eine spezielle Manipulation nicht der Energien des Astralraums, sondern des Astralraums selbst zaubern. Das könnte den Schaden von Zaubern auch automatisch erhöhen. Der Magieentzug sollte allerdings räumlich begrenzt sein (30 Meter?).

Generell find ich die Idee gut, den Astralraum um einen Dragnat vollkommen zu verzerren: Keine Astralsicht möglich (autsch, beim Versuch) und der Dragnat sieht aus größerer Entfernung noch schlimmer aus als hochgradig verseuchter Astralraum, in dem Verjigorm spazieren geht. Desweiteren würde man dann auch sehen, wie die magischen Energien von Zaubern in der Nähe des Dragnat zerrissen werden würden und auf diesen zufließen um spurlos zu verschwinden.
Lange Rede, kurzer Sinn: Das Wort "metaplanar" erweitert einen Dragnat auf etwas, was bisweilen in der Welt von Earthdawn noch nicht vorgekommen ist: Der Dragnat wird dadurch Zugriff auf Wissen und Ebenen haben, die selbst den Passionen und Dämonen verschlossen sind. Ein Dragnat könnte alles können und noch mehr: Zaubersprüche, Fähigkeiten... er darf halt nur nicht ZU mächtig werden.


GES STÄ ZÄH
WAH WIL CHA

KWSK MWSK SWSK

Initiative Angriffsanzahl
Angriffe Schaden
Rüstung Erholungsproben
Myst. Rüstung Anzahl Zauber
Niederschlag Spruchzauberei
Todesschwelle Wirkung
Verwundungsschwelle Karmapunkte
Bewusstlosigkeit Karmastufe
Legendenpunkte Laufleistung

DragnatkräfteKarmaumkehr
Zauber
Ausrüstung
Beute
Talente




Ein äußerst interessanter Ansatz. Kommt zu dem noch mehr? Hintergrundinfos oder dergleichen? -- Verjigorm
Jep, bin aber noch in der kreativen Phase. Wenn Du Vorschläge hast, immer raus damit. -- Clanngett
Sobald mir was einfällt. Erst mal die Frage, woher der Name für diese Kreatur kommt, vielleicht bringt das noch den einen oder anderen Denkanstoß mit
Da fällt mir auf: Ist diese praktische Unzerstörbarkeit nicht ein wenig extrem? Ein nicht zu besiegender Feind bedeutet doch eigentlich Frust. Sicher, danach hat man einige Zeit Ruhe vor dem Dragnat, aber bei der beschriebenen Macht und dem Wesen eines Dragnats, würde er die Spieler jagen und töten.
Zugegeben, nach meinem Ansatz für das wahre Wesen der Dämonen, ist diese Unzerstörbarkeit nur eine Form dessen, was ich im Kopf habe. -- Verjigorm
Unzerstörbarkeit? Also ich seh in dem Ding kein Problem... Naja für ne Heldengruppe is er bei dem Ansatz nich wirklich schaffbar aber für ne Kampagne nen netter Ansatz. Solche "Bosse" müssen ja net immer die Helden legen. Ein paar throalische Luftschiffe mit paar 12 Pfündern holen ihn auch vom Himmel. -- Ullgrim
Könnten Dragnate nicht ein Versuch von Verjigorm sein, Drachen noch mehr zu verdrehen und insbesondere damit andere Drachen zu bedrohen? Bei der Macht eines Dragnats könnte das durchaus passen. -- Verjigorm

Interessante Idee, warum eigentlich nicht, vielleicht mehr eine Art Packt, ein Verführen mit Macht, denn gerade für Drachen gilt der alte Spruch "Gier frisst Verstand". Das diese Dinger unzerstörbar sind, stimmt ja so nicht wirklich, nur müssen Sie danach ein neues Gefäß suchen und können dann auf Rache Sinnen, wenn die Gruppe herausfindet, dass man den Geist auch beschwören kann könnten sie ihn vielleicht auch bannen.... Der Dragnat soll auch eher ein Ansatz sein eine Herausforderung für epische Helden zu schaffen, die sie nicht einfach aus dem Weg bekommen, selbst wenn sie beim ersten Zusammentreffen Erfolg haben, denn dann kennt der D. ja ihre Stärken und Schwächen und wird diese nachdem er sie aufgesucht hat auch ausnutzen und ganz bestimmt kommt er nicht allein. Seine magischen Fähigkeiten sollten sicher auch entsprechend stark sein. Der Name ist natürlich "inspiriert", aus einem Buch von Markus Heitz "Die Mächte des Feuers".-- Clanngett

Ich war mal so frei, den Einleitungstext umzuformulieren. Weitere Infos nach dieser kurzen Passage: Du hast also "böse" Dämonen getötet, das ist eine schöne Sache, freue Dich daran und mache weiter so. Doch es gibt Feinde, Jungchen, von denen man nur noch lesen kann und wenn ihnen jemand begegnet, kann dieser jemand üblicherweise nicht mehr davon berichten. Der Dragnat steht sogar noch über diesen Übeln, Freundchen. Denn es gibt nur eine einzige Passage, in einem Buch, so alt, dass selbst die Drachen es kaum noch kennen. Hoffe, dass wir nie einem von denen begegnen und kümmer dich lieber um kleine Dämonen. Denen machst du leichter den Gar aus. -- Torim der Einbeinige (Im roten Wyrm von Märkteburg)
Dragnate sind die beschriebenen mächtigen und beinahe grausamen Wesen. Die letzte Überlieferung zu ihnen ist uralt, aber relativ eindeutig und höchstens mit der Plage selbst zu vergleichen.
Die detaillierten Informationen könnten sein, dass es sich beim beschriebenen Dragnat um ein von Verjigorm aus einem Drachen geschaffenes Konstrukt gehandelt hat, das als Masterplan gegen die Drachen und die restlichen Namensgeber gedacht war. Aber die Macht und das Wesen eines Dragnats machen ihn unkontrollierbar, selbst für Verjigorm nicht (womit die Werte zumindest gleichwertig sein werden). Der Dragnat wurde bezwungen (eventuell durch ein "Bündnis" zwischen Namensgebern und Verjigorm?) und das Ende des Dragnats fiel in das Ende der damals herrschenden Plage. Die Dämonen verschwanden, die Welt und die Namensgeber heilten ihre Wunden und vergaßen den Dragnaten beinahe. Die Plage ist ewig lange her, so lange, dass selbst viele Drachen keine Kenntnis von diesem Ereignis haben. Daher würde auch nur der Plan zur Erschaffung eines Dragnaten (naheliegenderweise durch den "Kult des Großen Jägers") die ältesten Drachen auf den Plan rufen (viele Drachensichtungen, Flüge in eine bestimmte Richtung, viele Sichtungen um einen bestimmten Punkt). Das taugt als Aufhänger für eine epische Kampagne auf jeden Fall.
Soweit an Informationen mal. Falls noch was ist, einfach sagen, wenns nicht zusagt, einfach ignorieren :) Ist ja schließlich deine Kreatur.

So ich habe mal einiges von deinen Vorschlägen mit eingearbeitet, hoffe es gefällt, grundsätzlich denke ich das es bisher nur einen Dragnaten geben sollte (ev. nur als gebannten Geist vorhanden s.o.) und deine Idee das ein einzelner Drache hinter das Geheimnis gekommen ist und sich nun umwandeln möchte ist ein hübscher Aufhänger für eine mysteriöse Detektivgeschichte in der die Helden von praktisch jedem angeheuert werden könnten. Vielleicht sogar mal von verkleideten Bösen(ev. dem Kult) um gegen die bösen umtriebe der alten Drachen vorzugehen/sie auszuspionieren. Später finden sie dann heraus für wen sie arbeiten... sollte eine hübsche Überraschung sein. --- Clanngett
Geistesblitz: Der Dragnat könnte Karma irgendwie total verdrehen (anzapfen und selbst benutzen oder weiß der Geier was). Das fände ich passend...


Sehr coole ideen die Du mit eingebracht hast, insbesondere das metaplanare und das benutzen des Astralraums, geil, weiter so. Sind ein gutes team wir zwei! Muss noch mal drüber schlafen wie man jetzt weiter macht, aber der Weg ist auf jeden Fall richtig. Ich hatte mir einen Dragnat vom äußeren ähnlich dem Weltenverschlinger bei dem animierten Film die Drachenjäger vorgestellt und der beeinflusst seine Umgebung ja auch massivst. -- Clanngett

Karmaumkehr bei erfolgreicher Probe gegen die MWK aller umgebenden Gegner, wirkt ein eingesetzter Karmawürfel genau anders herum: Die Würfelzahl wird vom Gesamtwurf abgezogen und eine "1" wirkt wie ein negativer Bonuswürfel. Herrlich fies und ich glaub so noch nicht dagewesen... -- Verjigorm
Sehr schön, das gefällt mir. Wird gleich mit aufgenommen. THX Verji-- Clanngett



Zurück zu Kreaturen, Untote






letzte Änderung 04-Mai-2009 17:52:59 MESZ von 90.128.41.155.



Earthdawn (R) ist ein eingetragenes Warenzeichen der FASA Corporation. Barsaive (TM) ist ein Warenzeichen der FASA Corporation. Copyright (c) 2015 by FASA Corporation. Copyright der deutschen Ausgabe (c) 2015 by Ulisses Spiele GmbH, Waldems. www.ulisses-spiele.de. Diese Webseite unterliegt keiner Abnahme oder Genehmigung durch Ulisses Spiele oder FASA.