Anmeldung



- search -
Edit...

JSPWiki v2.2.28
 
Wichtiger Aufruf

Verhindert Artikel 13! Ruft eure EU-Abgeordneten an. Oder geht bitte demonstrieren, am Samstag. Es droht die Einführung einer allgemeinen Zensurinfrastruktur.

Diskussion Mehrere Fäden In Einer Runde

I

m Grundregelwerk 2. Ed. ist beschrieben dass man mehrere Fäden in einer Runde weben kann, man muss nur die Webschierigkeit 1 mit der Anzahl der Fäden multiplizieren, also bei einem Zauber mit Webschwierigkeit 6/12 und 3 Fäden müsste man eine 18 würfeln, um alle drei Fäden in einer Runde zu weben. Also ich persönlich finde die Regel gut. Warum benutzen wir diese Regel nicht? Oder ist der Kelch an mir vorbeigegangen?

Finde ich sehr gut! Wegen Kelch - an Dir geht nie was vorbei, Fabian :-)... -- Sebastian

Gute Sache, haben wir auch ganz früher so gespielt. Ist wohl irgendwie in Vergessenheit geraten...! Aber wert, es wieder aufzugreifen! -- ChrisS

Powergaming rulez -- Fabian

Locker, locker das ist auch in der 1.st Edition so und ist auch kein Powergaming. Solange man nur beachtet das Fadenweben und Spruchzauberei nicht in derselben Runde stattfinden können und das man Fäden nicht halten oder speichern kann. (Ausnahme erweiterte Matrix und der entsprechende Talent-Kniff (von dem ich aber abrate)) --Elidis

Eine Frage habe ich noch dazu! Im Buch "Magie-Handbuch mystischer Geheimnisse" (beim Spruchzauberei-Kniff "Zauber beschleunigen") habe ich gelesen, dass man mit einem hervorragenden Erfolg bei einer Fadenweben-Probe einen zusätzlichen Faden einweben kann, auch wenn das am Anfang nicht beabsichtigt oder angesagt war. Voraussetzung ist natürlich, dass der Zauber mehr als einen Faden zu Weben benötigt. Ist das so oder steht das noch woanders? In so einer kleinen Randnote will ich es fast nicht als feste Regel einführen. --Ykon

Meiner Meinung nach sind Magier bzw. Zauberer arme Säue. Krieger, Schützen, Schwertmeister, einfach alle Nahkämpfer hauen spätestens in der zweiten Runde ihren richtig hohen Angriff raus (ich sag da nur blindwütig, manövrieren und diverse Boni, z.B. Ring der Genauigkeit).
Und Die Zauberer? Im Vergleich zu einem Nahkämpfer ist seine Angriffsstufe ein Witz, dazu kommt noch, dass der Magier durchs Fadenweben irre lange braucht, um einen Zauber loszulassen.
Was ich damit nun eigentlich sagen will: Ja, diese Regel finde ich persönlich völlig in Ordnung, auch, weil es die Zauberklassen dazu ermutigt, ihre LeP nicht nur in Spruchzauberei zu stecken, sondern dann auch in Fadenweben. Ich bin eindeutig und ohne Einschränkung dafür. -- Fabian

Die Regel für mehrere Fäden in einer Runde, wie sie in den Grundregeln schon immer stand ist eine gute Möglichkeit für Magier "leichte" Sprüche mit mehreren Fäden schneller zu sprechen, finde ich uneingeschränkt gut, solange man beachtetn dass enweder alle so gesponnen Fäden gelingen oder alle misslingen und niemals teilweise. Der Kniff schwächt diese Regel eigentlich nur, da man mit dem Kniff niemals mehr auf sie zurückgreifen wird, denn ein hervorragender Erfolg ist sehr schnell leichter, als ein doppelter Mindestwurf. Gut, wenn man mehr als 2 Fäden spinnen will lohnt das noch, aber wann kommt das schon mal vor?
So arm dran sind Zauberer gar nicht, wenn man mal bedenkt, dass sie zum einen ihre Vorbereitung schon starten können, bevor der Gegner in Nahkampfreichweite ist und dann fast immer auch auf Reichweite zaubern, also schon bevor die Nahkämpfer zuschlagen können. Zum anderen haben die Zauber auch ganz andere Effekte, als nur Schaden anzurichten und können damit im Kampf wesentlich effektiver sein, als zuzuschlagen. Aber auch wenn man sich nur auf Schadenszauber bezieht, so kriegt jede der Zaubererdisziplinen einen Schadenszauber ohne Fäden, der spätestens mit dem 4. bzw. 5. Kreis vom Schaden her locker mithalten kann. Und die Zauber mit vielleicht sogar mehreren Fäden haben einen Effekt, der es schon rechtfertigt, darauf ein paar Runden warten zu müssen. -- Rango

Wir spielen jetzt schon seit einiger Zeit mit der Hausregel, dass ein Hervorragender Erfolg beim Fadenweben automatisch (ohne Ansage) einen zusätzlichen Faden webt, oder die Spruchzaubereiprobe sofort hinterher gemacht werden kann falls nur noch ein Faden zur Komplettierung des Zaubers gefehlt hat. Das macht Zauberer und zaubern etwas schneller und damit auch mächtiger, und funktioniert bis jetzt ganz hervorragend und ohne Probleme, ganz im Gegenteil! Alle Beteiligten finden die Situation jetzt besser als vorher, als sich die Zauberer in einer Kampfrunde (in der der Krieger wieder mal drei Angriffe abzog) schon mal mit den Worten "Ich mach Fadenweben, hab schon gewürfelt!" in die Küche zum Tee kochen verzogen. Oft genug hatte sich bei der Rückkehr der Staub bereits gelegt und der Kampf war vorbei, oder der Krieger war noch in der zweiten Runde mit seinen Angriffen beschäftigt, da er ja durch Lufttanz+Tigersprung sowieso als Erster in der Runde handelte. Als kleine "Gegenleistung" gibt es den Kniff "Forced Spellcasting" nicht mehr bei uns, da uns dieser recht heftig und mit unserer Regelung auch redundant vorkam. Klar, Zauber mit 3+ Fäden dauern so immer noch recht lang, aber das ist vielleicht auch besser so. Das ist zwar nur ne Hausregel, für unsere Gruppe fuktioniert es jedoch bis jetzt absolut reibungslos. --Revan





letzte Änderung 20-Okt-2008 18:16:51 MESZ von 84.149.147.185.



Earthdawn (R) ist ein eingetragenes Warenzeichen der FASA Corporation. Barsaive (TM) ist ein Warenzeichen der FASA Corporation. Copyright (c) 2015 by FASA Corporation. Copyright der deutschen Ausgabe (c) 2015 by Ulisses Spiele GmbH, Waldems. www.ulisses-spiele.de. Diese Webseite unterliegt keiner Abnahme oder Genehmigung durch Ulisses Spiele oder FASA.