Anmeldung



- search -
Edit...

JSPWiki v2.2.28
 
Chronodat

Autor: Krux


Chronodat


Chronodat ist die Niederwelt, in der die Zeit aller Welten reguliert wird, auch die der andereren Niederwelten (eine Art Zeitknotenpunkt). Jede Welt besitzt nur einen einzigen Zugang nach Chronodat, welcher auch noch äußerst schwer erreichbar ist.

Zutritt
Obwohl in Chronodat die Zeit aller Welten verläuft, kann man von der jeweiligen Welt nur in die Zeitströme der betreffenden Welt reisen, nicht in die anderer Welten. Um dies zu schaffen muss man zuerst in die jeweilige Welt reisen und dort den Zugang durchschreiten. Will man einen bestimmten Zeitablauf betreten, so muss man sich auf diesen konzentrieren und dann das Tor nach Chronodat durchschreiten.

Gestalt
Chronodat präsentiert sich dem Reisenden als ein endloser Gang mit transparenter Decke und Boden, die wie farbloses Glas aussehen und sich auch so anfühlen. Der Gang ist schnurgerade und ohne jegliche Krümmung. Vor dem Reisenden (Richtung Zukunft) ist der Gang dunkel und unbeleuchtet, hinter ihm (Richtung Vergangenheit) wird der Gang durch projektionsartige Szenen erhellt, welche an den Seitenwänden ablaufen. Der Punkt der Ankunft (Die Gegenwart) liegt dagegen im Zwielicht, die Projektionen sind erst im entstehen begriffen. Hinter Decke und Boden kann der Reisende teile eines kolossalen Uhrwerks erkennen, das sich augenscheinlich bis in die Unendlichkeit erstreckt. Der Reisende vernimmt beständig das Rattern des Uhrwerks sowie das dominierende Geräusch eines Uhrpendels. Chronodat selbst ist ironischer Weise "Zeitlos". In ihr vergeht für den Reisenden keine Zeit und man kann Jahre dort verbringen ohne zu altern. Auch Nahrung verdirbt dort nicht und Ausrüstung unterliegt nicht dem Verfall. Allerdings ist Chronodat ohne jegliche Nahrungs- oder Wasserquellen, so das man selbst dafür sorgen oder verhungern muss.

Zeitreisen
Will man eine Zeitreise unternehmen, so muss man sich nach Chronodat begeben. Will man in die Vergangenheit reisen, so muss der Reisende den erleuchteten Teil des Ganges entlang gehen, wobei er pro Meter 1 Jahr in die Vergangenheit reist. Ist er bei der gewünschten Wandszene angekommen, muss er einfach nur durch die Wand gehen, und befindet sich am gewünschten Ort in der gewünschten Zeit. Die Reise in die Zukunft gestaltet sich ähnlich, nur das man sich nicht an Bilderszenen orientieren kann, da die Wände in Richtung Zukunft dunkel bleiben. Wo man dann herauskommt ist von der Entfernung von der Gegenwart abhängig und wird, je weiter man Richtung Zukunft reist immer zufälliger und spekulativer, da die Zukunft von immer mehr Variablen abhängt, je weiter man Reist. Ist man erst einmal in die gewünschte Zeit gereist, gelangt man nicht so einfach zurück nach Chronodat. Abhängig vom Ort der Zeitreise, muss man wiederum zum Tor nach Chronodat Reisen, den Gang zurück zum ursprünglichen Ankunftpunkt gehen und dort durch die Wand gehen, um in die eigene Zeit zurück zu kehren.

Anfang und Ende der Zeit
Läuft man den Gang bis zu seinem Anfang oder Ende (was Milliarden Jahre dauert), so gelangt man ins Zentrum Chronodats. Hier Treffen Anfang und Ende der Zeit in einer titanischen Halle aufeinander. Im Zentrum der Kugelförmigen Halle schwebt ein leuchtender und pulsierder Kristall von der Größe des Jupiter. Während eine Hälfte der Kuppel nach wie vor absolut Dunkel ist, ist die Andere mit Szenen des Urknalls und der Entstehung des Multiversums bedeckt. Hier residiert auch "Zeit" (eine Passion der Urkräfte) welche über Chronodat und die Zeit des Universums wacht.

Die niederen Wächter
Zeitreisen ist aber nicht ganz so einfach wie es sich auf den ersten Blick anhört. Jedes Berühren der Wände ruft die Zeitwächter auf den Plan, welches sich durch lautes einschüchterndes Läuten ankündigt, das frapierend einer Turmuhr ähnelt. Endet die Berührung sofort, so endet das Läuten und es geschieht nichts. Fährt man fort, so tauchen vor Ort humanoide Wächter auf, die aber ebenfalls aus Zahnrädern und anderen Uhrwerkmechanismen bestehen.

Chronodat und die Plage
Glücklicher Weise, konnten nur sehr wenige Dämonen nach Chronodat gelangen, und wurden dort recht schnell von den Wächtern beseitigt, bevor die Dämonen nachhaltige Zeitmanipulationen oder Zerstörungen anrichten konnten. Der Astralraum um Chronodat gilt daher als "Offen"

Meisterinformationen Chronodat
Die niederen Zeitwächter sind den Eindringlingen immer ebenbürtig und verfügen auch über Adeptenfähigkeiten. Die schrecklichste Waffe ist aber ihre Fähigkeit andere Lebewesen altern zu lassen.

Mit äußerst schwer erreichbaren Zugängen sind Orte gemeint wie das Challenger-Tief (tiefster Punkt des Marianen-Grabens), Die Magmakammer eines Vulkans usw.

Natürlich existiert in Chronodat mehr als einer dieser Gänge, tatsächlich sind es unzählbar viele. Der Besucher nimmt aber immer nur einen davon gleichzeitig wahr.


Willst du die welt echt mit dem Urknall entstehen lassen? Wie langweilig, das is ein fantasie spiel!!!! Ansonsten ganz guter einfall. Is das ne offizielles zeug oder nich?--aya

Zum Urknall: Ich hab mir überlegt, das es 4 Passionen der Urkräfte gibt namentlich "Energie", "Materia", "Raum" und "Zeit". Ihr Zusammenspiel erzeugte den Urknall und damit das Universum. Ihr Einfluss im Universum ist immer noch spürbar, sie bringen aber keinerlei Questoren hervor.

Ist Inoffiziell. Hab ich mir ausgedacht um Zeitreisen zu ermöglichen, ohne dass jemand mit nem Zauberspruch permanent Zugriff auf eine Zeitreisemöglichkeit hat. -- Krux

Ne Unterschrift wäre nett ;) Aber um die Urkräfte aufzugreifen, würde sie genau so belassen. Keine übergeordneten Passionen, sondern wirklich Urkräfte, während die Passionen fokussierter sind bzw. als Gefühle wohl Aspekte der Energie wären. Schließlich ist unser Gehirn ja eine Verkettung elektrischer Impulse.
Aber um mal eine interessante Info der realen Welt einzubringen: Gegenwärtig scheint unklar, ob es sowas wie eine universelle Zeit gibt. Vielmehr ist es eher so, dass Myriaden von Eigenzeitsystemen gibt, abhängig von Gravitation und Geschwindigkeit. So wie ich das verstanden habe, reist jeder von uns durch die Zeit, sobald er im Auto sitzt und schnell fährt. Zugegeben, die dabei entstehenden Unterschiede sind wohl marginal, aber wohl doch vorhanden.

-- THEINFERNALVerjigorm

Laut Einsteins allgemeiner und spezieller Ralativitätstheorie hängen Zeit und Masse (und somit auch Energie) vereinfacht gesagt von der Geschwindigkeit ab, wobei die "Usprungsgeschwindigkeit", also der einzig konstante Wert, die Lichtgeschwindigkeit ist (Bei Fehlern bitte KORRIGIEREN! Ich will hier keinen kompletten Schmarrn verzapfen!). Meiner Meinung nach heißt das aber nicht, dass Chronodat unmöglich ist, da extra erwähnt wurde, dass man sich nur im Zeit-Raum (verzeiht das Wortspiel)des jeweiligen gesamtheitlichen Systems, also einer Welt, befindet. Ich habe das mit dem geraden Gang so verstanden, dass zwar nicht der Gang, dafür aber der Raum (und damit die Zeit, da der Raum in Chronodat ja gleich der Zeit ist)) gekrümmt ist und es somit möglich ist, mit dem Erreichen das "Anfangs" auch zum "Ende" zu kommen und umgekehrt. Dadurch gibt es eben doch Unterschiede, vor Allem wenn man noch festsetzt, dass die Abstände, die man braucht um ein Jahr zu reisen, unterschiedlich sind. Vielleicht solltest du das ändern, da es, wie ich finde, logischer klingt. PS.: Ich bin weder ein sonderlich guter Physiker noch ein studierter Philosoph! --PHIneaZ

Bei Earthdawn ist absolut nichts unmöglich. Aber darauf wollte ich auch gar nicht raus. Nur impliziert der Gang eine universelle Zeit für das jeweilige Universum und das, wo beim gegenwärtigen Wissensstand unbekannt ist, ob es sowas wie eine universelle Zeit überhaupt gibt. Aber generell ist das Wissen über das Wesen der Zeit zu gering, um mehr als ein paar Dinge mit Bestimmtheit zu sagen.
-- THEINFERNALVerjigorm

Tja, Chronodat hat halt so seine Geheimnisse ;-) -- Krux





letzte Änderung 17-Jul-2015 13:12:21 MESZ von 127.0.0.1.



Earthdawn (R) ist ein eingetragenes Warenzeichen der FASA Corporation. Barsaive (TM) ist ein Warenzeichen der FASA Corporation. Copyright (c) 2015 by FASA Corporation. Copyright der deutschen Ausgabe (c) 2015 by Ulisses Spiele GmbH, Waldems. www.ulisses-spiele.de. Diese Webseite unterliegt keiner Abnahme oder Genehmigung durch Ulisses Spiele oder FASA.